Montag, 23. Juni 2014

Hoody für ne Große


Ich habe es endlich gewagt.

Als Anfänger ist es schön, wenn man als erstes mal so kleine Sachen in 62 näht. Da tut es beim Stoffverbrauch nicht so weh, wenn es nicht hinhaut, man näht nicht so lange Seiten und man kann das Bündchen annähen super üben. 

Schon lange wollte ich mich mal  etwas für mich nähen. Da kam meine Freundin um die Ecke und wünscht sich zum Geburtstag einen Kapuzenpulli und zwar einen selbstgenähten. Also gab es kein zurück mehr.

Ich habe mich wahnsinnig gefreut, als die Kombi für den Pulli zusammengestellt war - beige/Pilze und uni/Türkise.



Mit der Größe war ich total unsicher. Das Schnittmuster ist von pattydoo und eigentlich für Jersey. Es sollte aber ein Sweat werden, also 1 - 2 Größen größer. Aber unabhängig davo, sollte man immer ein gut passendes Shirt ausmessen, so kann man die Länge der Ärmel und des Shirt bestimmen. Da ich kein passendes meiner Freundin hatte, habe ich also eins von mir genommen und einfach mal versucht, zwei Kleidergrößen kleiner zu nähen.



Es ist mir sehr gut gelungen, leider habe ich noch kein Tragebild, nur ein ganz übles von mir. Es folgt aber sicher noch eins. Oh, und mir ist echt noch was ganz Blödes passiert, ich dachte, ich werde verrückt. An dem Abend vor Ihrem Geburtstag habe ich die Kaputze fertig gemacht. Als ich die Löcher für die Ösen gestanz habe, habe ich nicht nachgedacht ...und schon ist es passiert. Ich hatte auch ein Loch in dem Futter, so ein Scheiß, was mach ich bloß. Ganz ehrlich, ich finde meine Reperatur total genial und so ist  auch gleich alles verstärkt ;o).


Ich bin ganz stolz auf mich und bin sehr zufrieden mit meinem Werk.


Ich habe schon Material für eine Sweat-Jacke für mich und Leni Pepunkt hat Ihr E-Book SWEAT.jacke rausgebracht,ich glaube das wird es. Ach und ein Shirt, ein Rock und ein Kleid möchte ich auch noch nähen. Oh man, wo soll ich bloß die Zeit hernehmen...